Kanu-Slalom

Archiv 2014

Jahresarchive

20132014201520162017

6.-7.12.2014, Hallenslalom in Gera

Nachdem im vergangenen Jahr der Hallenslalom in Gera hochwasserbedingt abgesagt werden musste, freuten sich schon die 16 angemeldeten Vereine, vor allem aus Thüringen, Sachsen. Tschechien, Sachsen-Anhalt und unsere Slalomtruppe auf den 19. Geraer Hallenslalom. Leider mussten auch Ausfälle durch Krankheit in unserer Truppe verkraftet werden und so zählten wir mit 11 Startern eher zu den kleineren Mannschaften. In neuen Rennen waren wir vertreten und konnten in fünf Rennen Medaillenplätze belegen. Gleich zweimal paddelte André Kießlich aufs höchste Treppchen. Im Herren C1 konnte er alle seine Läufe gewinnen und wurde verdient Sieger. Gleiches gelang im Herren C2 zusammen mit Paul Sommer, wobei hier so hart gekämpft wurde, dass auch das einzige zeitgleiche Rennen des Wettkampfes zustande kam. Mit Justine Bobusch nahm Paul am Mix C2-Rennen teil und wurden dort 2. Wer es in den Qualifikationsrennen nicht direkt schaffte einen Finalstartplatz zu sichern, musste sich im kräftezehrenden KO-System bis in die Medaillenränge kämpfen. Mit Strafpunkten in der Quali belastet hatte Richard Schönwälder den direkten Finaleinzug nicht erreicht und musste mehrere Läufe absolvieren um bis ins Halbfinale zu kommen. Dort hatte er seinen starken tschechischen Gegner im Schlussspurt allerdings nicht viel entgegenzusetzen und wurde insgesamt 3. Ähnlich erging es Tim Richter bei den C-Schüler, als er sich im Feld der 28 Starter den tollen 3.Platz erkämpfte. Im gleichen Rennen zahlte sich auch das fleißige Training von Sven Griebner aus, der überraschend auf den 10.Platz kam. Benno Westphal und Max Rehklau waren im großen Starterfeld der B-Schüler mit den Plätzen 6 und 14 gut dabei. Max versuchte sich auch im C1 der B-Schüler und wurde 7. Ebenso wie Clara Westphal bei den B-Schülerinnen K1 und Jonas Mikucki im Junioren K1. Während die mit dem 7.Platz endenden C1-Läufe von Paul Sommer aus Trainingszwecken absolviert wurden, muss Kevin Richter bei den A-Schülern noch einen Schlag zulegen, um im nächsten Jahr vom 14.Platz weiter nach vorn zu kommen. Für unsere Slalomfahrer ein durchaus erfolgreiches Wochenende, mit abendlichem Bummel über den Weihnachtsmarkt in Gera. Und das Schlußbild auf der Anzeigetafel können bestimmt die meisten Teilnehmer dick unterstreichen: Auf Wiedersehen beim 20.Hallenslalom.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:58
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

11.10.2014, Markkleeberg

Beseelt vom olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ fuhren Göran Winter, Andreas Kautz und Claudio Freimark zu den German Masters-Wettbewerben der Altersklassenfahrer nach Markkleeberg. Auch wenn der Wettkampf im Kanupark auf dem sogenannten Trainingskanal stattfand, für die Senioren zwischen 32 und über 70 Jahren hatte es die Strecke schon in sich. Wuchtiges Wildwasser gleich an den ersten Toren und danach ohne Wildwasserpausen bis in das Ziel. Das musste schon beherrscht werden und so war es kein Wunder, das unsere Jungs von Lauf zu Lauf bessere Ergebnisse abgeliefert haben. Selbst wenn es im Reigen der WM- und Olympiateilnehmer vergangener Jahre „nur“ zu Mittelfeldplätzen reichte, Spaß hat das Paddeln schon gemacht und wann wird man als Senior schonmal mit dem Förderband zum Start gezogen.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:58
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

20.09.2014, 64.Internationaler Herbstslalom in Spremberg

„Glück hatten wir wieder einmal gehabt!“ sagten die Teilnehmer des 64.Herbstslaloms in Spremberg. Gingen doch die heftigen Regengüsse erst bei der Siegerehrung der letzten Rennen nieder, so dass neben den Wettkämpfern nun auch noch die Trainer und Betreuer nass wurden. Und im Wildwasser am Weißen Wehr wurden schon die 141 Starter, dazu kamen noch 30 Mannschaften bestehend jeweils aus drei Booten, während ihres Wettkampfes tüchtig nass. Unsere Orgmannschaft hatte wieder ganze Arbeit geleistet, so dass unter Leitung durch die Hauptschiedsrichterin Sigrid Heinecke aus Meißen ein reibungsloser Wettkampf absolviert wurde. Einige Kenterungen sowie hohe Strafpunktwertungen infolge nicht korrekter Torbefahrung machten die Schwierigkeiten im Wildwasser der Spree deutlich. Und unser Rettungsdienst um Moritz Zweig hatte einige Sportler aus dem Spreewasser zu fischen.

Schon bevor der Wettkampf begann, gab es Applaus bei der Mannschaftsleiterberatung. Der Präsident des Brandenburger Landeskanuverbandes Michael Schröder ehrte Rudi Seifert mit der Goldenen Ehrennadel des LKV für sein lebenslanges Wirken für den Kanusport. Danach war Rudi selbstverständlich wieder da zu finden, wo er schon ungezählte Male vorher darüber wachte, dass auch jeder Wettkämpfer die korrekte Fahrzeit bekommt- im Ziel.

Auf dem Siegerpodest trafen sich Sportler aus allen teilnehmenden Vereinen. Am erfolgreichsten waren die Sportler aus dem sächsischen Landesstützpunkt Meißen mit sieben Goldmedaillen. Die Spremberger paddelten mit Claudio Freimark im Herren K1 Altersklasse A, Hans Krüger und Paul Sommer im Herren C2, Hans Krüger im Junioren C1, und Richard Schönwälder im K1 der Schüler A auf den ersten Platz. Silber erkämpften Jonas Mikucki (Junioren K1), Justine Bobusch - Paul Sommer (Mix C2) und Paul auch im Herren C1. Von den jüngsten Sprembergern Slalomfahren holte sich Tim Richter bei den C-Schülern die Bronzemedaille. Eine zweite Bronzemedaille erpaddelte er mit seinen Sportfreunden Benno Westphal und Max Rehklau im Mannschaftsrennen 3 x K1. Mit Platz 4 bei den B-Schülern fuhr Benno knapp an der Medaille vorbei. Mit einer Kenterung im zweiten Lauf vergab sich Max eine bessere Platzierung als der 7. Die jüngsten Einheit-Paddler Sven Griebner und Josef Biener platzierten sich mit dem 10. und 12. im Mittelfeld der C-Schüler.

Mit dem Herbstslalom ist die Wettkampfsaison der Slalomfahrer fast beendet. Nun gibt es noch die German Masters in Markkleeberg und den Hallenslalom in Gera. Solang es die Witterung zulässt werden die Slalomboote aber weiter zu Wasser gelassen um mit Spaßund Freude beim Training die Vorbereitungen für die Saison 2015 einzuleiten.

Mehr Bilder gibt es bei: LR-Online

Veröffentlicht: 05.01.14 19:57
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

13.09.2014, Berlin-Spandau

Als Vorbereitung für die Deutschen Schülermeisterschaften 2015 in Berlin-Spandau gab es an der Havel einen bundesweit sehr gut besuchten Wettkampf. Unser A-Schüler Richard Schönwälder paddelte wieder weit vorn mit und wurde 10. Auch der 9.Platz von Henri Lühr im großen Feld der B-Schüler K1 ist beachtenswert. Max Rehklau steigerte sich von Lauf zu Lauf und kam auf Platz 28. Mit einer Verletzung gehandicapt startete Benno Westphal und kam über den 35.Rang nicht hinaus. Bei den C-Schülern wurde Sven Griebner 15.

Um 2015 am gleichen Ort bei den Deutschen Meisterschaften mitzupaddeln heißt es nun das Herbst-Wintertraining ordentlich zu nutzen.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:56
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

06.09.2014 Rödern

Traditionell treffen sich die Slalomfahrer aus Sachsen und Spremberg am ersten Septemberwochenende zum Nachwuchswettkampf in Rödern. Bei strahlendem Sommerwetter ging es wie immer mit Kopfeinziehen hinein in die Wildwasserrutsche und die Schwallstrecke. Das schnell fließende Wasser hat es in sich, so dass mancher Probleme hatte die Tore fehlerfrei zu fahren oder überhaupt zu treffen. Auch unsere Sportler blieben davon nicht verschont und bessere Ergebnisse wurden durch mangelnde Wildwassererfahrung verhindert.

Aber die Tagesbestleistung von allen Teilnehmer und damit auch der Sieg im Schüler A K1 von Richard Schönwälder war schon einen Applaus wert. Tim Richter wurde bei den C-Schülern 4 und auch die 3 x K1-Mannschaft mit Richard, Benno Westphal und Henri Lühr wurden 4. Die Plätze 6 von Henri, 8 von Max Rehklau und 10 von Benno bei den Schüler B K1 sind durchaus akzeptable Ergebnisse, um aber weiter nach vorn zu kommen muss noch tüchtig geübt werden. Gleiches gilt für Kevin Richter, der bei den A-Schülern Platz 7 belegt.

Fazit der Veranstaltung: sehr gut von den Coswiger Sportfreunden organisiert und im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:56
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

31.08.2014, Budweis (Tschechische Republik)

Nun ja, ein gemütliches Campingwochenende sieht anders aus, als bei viel Regen und Temperaturen unter 20° im Zelt zu wohnen. Fast alle haben es gut überstanden, nur Jonas schlug das viele Wasser auf Magen-Darm.

Sportlich ging es beim 4. Rennen zum Deutschland- und Nachwuchscup am Sonnabend und im Finale zu den Cupwettbewerben am Sonntag noch einmal um jeden Punkt. Erstmals waren wir auf dem umgebauten Wildwasserkanal an der Moldau zum Wettkampf und im ersten Wertungslauf merkte man das unseren Startern auch an. Mit Kenterungen und 50-igern war kein Blumentopf zu gewinnen. Mit dem zweiten Wertungslauf konnten unsere LK-Fahrer aber die Ergebnisse noch zurecht rücken. Mit Krüger-Sommer im Herren C2 auf Platz 3, Milton Witkowski mit Platz 9 im Herren K1 und André Kießlich als 10. im Herren C1, waren alle unter den Top-10. Jonas Mikucki, schon leicht angeschlagen, kam über den 57.Platz bei den Junioren nicht hinaus.

Am Sonntag paddelten unsere Sportler auf die Plätze 6-Krüger-Sommer, 12-André, 13-Milton und 54-Jonas.

Im DeutschlandCup 2014 erkämpften Krüger - Sommer den 3.Platz. Mit ihren Cup-Plätzen 9 und 11 sicherten sich auch André und Milton die Startberechtigung für die WM-Qualifikationsrennen 2015. Glückwunsch dazu!

Veröffentlicht: 05.01.14 19:55
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

30.08.2014, Budweis (Tschechischen Republik)

Der erste Wettkampftag vom Deutschland-Cup Finale in Budweis wurde mit folgenden Platzierungen abgeschlossen:
André Kießlich, 10. Platz
Krüger - Sommer, 3. Platz
Jonas Mikucki, 57. Platz
Milton Witkowski, 9. Platz

Veröffentlicht: 05.01.14 19:55
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

13.-20.07.2014, Augsburg

Das Bayernteam hatte sich wegen der Bauarbeiten in Hohenlimburg eine gewaltige Aufgabe aufgeladen: Deutsche Meisterschaften für Jugend / Junioren und die Leistungsklassenfahrer gleich an einem Wochenende. Und so ging der Wettkampf mit Qualifikationsläufen auch schon am Freitag los. Unsere Mannschaft war bereits seit Sonntag in Augsburg, um die offiziellen Trainingszeiten auch nutzen zu können.

Jonas Mikucki musste im Junioren K1 als erster unserer Starter in den Eiskanal. Mit zwei soliden Läufen zeigte er zwar was er derzeit drauf hat, aber für das Halfbinale reichte der Platz 39 nicht. Anders gingen unsere LK-Fahrer ins Rennen. Mit deutlichen Reserven schaften Milton Witkowski im Herren K1 (Platz 34), André Kießlich im Herren C1 (Platz 19) und Krüger - Sommer im Herren C2 (Platz 13) den Sprung in das Halbfinale. Es war aber tatsächlich immer sehr knapp gesprungen worden. Milton wurde im Halbfinale 13. und André 14., was zwar nicht für das Finale reichte, aber für die werktätigen Sportler durchaus gute Platzierungen sind. Hans und Paul holten sich mit dem 9. eine Finalteilnahme. Dort paddelten sie einen ordentlichen Lauf der sie auf Platz 6 brachte. Im ersten Seniorenjahr eine sehr gute Platzierung, wobei nicht verschwiegen werden darf das wieder die Berührungen sogar eine Medaille verhinderten.

Und noch einen Lauf, zeigten André, Milton und Hans: im Rennen Herren 3 x C1. So gab es, nach einiger Zeit wieder eine Spremberger Mannschaft. Sie fuhren 4. Platz knapp an einem Medaillenplatz vorbei.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:54
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

06.07.2014, Skopje-Mazedonien

Nachdem sich Hans und Paul als 10. für das Halbfinale qualifiziert hatten konnte das Ziel: Finalteilnahme konkreter ins Auge gefasst werden. Immerhin sind sie erst in die U23-Klasse aufgestiegen und müssen sich dort mit Booten auseinandersetzen, die mit ihren Nationalmannschaften die Weltcuprennen besuchen und bei der WM in Deep Creek-USA starten werden.

Den Halbfinallauf gingen sie sehr dynamisch an und platzierten sich trotz zweier Torstabberührungen auf den Finalplatz 9. Im Finale war nichts zu verlieren und so paddelten sie mit hohem Risiko. Was allerdings auch zwei nicht korrekt befahrene Tore mit entsprechender Wertung nach sich zog. Es blieb in der Endabrechnung bei Platz 9. Die Medaillengewinner lagen übrigens innerhalb von nur 0,18 Sekunden, ein Wimpernschlagfinale!

Im Mannschaftsrennen zählte die deutsche Mannschaft mit den Holzapfel-Brüdern aus Augsburg, Jüttner-Wagner aus Leipzig und unserem Boot nach den Einzelergebnissen eigentlich nicht zu den Medaillenanwärtern. Aber Mannschaftsrennen funktionieren eben oftmals etwas anders und vorgenommen hatten sich unsere Jungs schon einen Platz auf dem Siegerpodest. Ein harmonischer Lauf und nachdem auch die letzte Mannschaft aus Slovenien über die Ziellinie war stand fest: Silber für Deutschland.

Davon konnte man vorher ja nur träumen.

Ganz prima gemacht Hans & Paul & Kollegen. Glückwünsche auch nach Augsburg und Leipzig.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:53
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

04.07.2014, Skopje-Mazedonien

Heute begann für Hans und Paul der Wettkampf mit den Qualifikationsläufen. Der erste Lauf passte schon ganz gut aber am letzten Tor sahen die Kampfrichter eine 50. Nun ja, im 2.Lauf zeigten Hans und Paul das sie mit nur einer Torstabberührung ins Halbfinale gehören. Der Halbfinalplatz wurde mit dem 10. Rang sicher erreicht.

Nach dem Wettkampf wurde der Weg ins Hotel recht spannend. Straßenschlachten in der Hauptstadt Mazedoniens erschwerten den Weg ins Mannschaftshotel.

Am Sonntag geht es ins Halbfinale. Wir drücken wieder alle Daumen.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:53
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

21.06.2014, Zschopau

Beim Wettkampf in Zschopau war nicht genau herauszubekommen, wer sich nun mehr freute: die Zschopauer Kanuten über den Besuch der Spremberger Slalomfahrer oder die Spremberger Slalomfahrer über den tollen Wettkampf. Umrahmt von ihrem Vereinsfest veranstaltete der Kanusportverein Falke Zschopau einen kleinen aber sehr guten Wettkampf, vor allem für jüngere Slalomfahrer. Sportlich hatten unsere Paddler mehrfach die „Blechmedaille“ in der Hand. Bei den A-Schülern im K1 wurde Kevin Richter 4. Ebenso Tim Richter bei den Schülern Jahrgang 03/04 und Clara Westphal bei den B-Schülerinnen. Nur um 0,7 Sekunden verpasste Benno Westphal im K1 der B-Schüler den 3.Platz und kam auf den 6.Platz ein. Auch Sven Griebner und Max Rehklau wurden in ihren Wettbewerben 6. Im Mannschaftsrennen 3 x K1 wollten es Kevin, Benno und Tim aber gemeinsam aufs Siegerpodest schaffen. Im Feld der neuen gestarteten Mannschaften ist das mit Platz 3 auch gelungen. Also doch noch ein sportlich versöhnlicher Abschluß der Reise an die Ufer der Zschopau. Und fürs nächste Jahr wird der Wettkampf schon im Kalender vorgemerkt.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:53
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

13.-15.06.2014, Luhdorf-Roydorf

Erstmals besuchten unsere Slalomfahrer die Strecke in Luhdorf-Roydorf (nahe Hamburg) und das gleich zu einer Meisterschaft. Die Deutsche Schülermeisterschaft stand auf dem Plan und bei der Gruppenmeisterschaft Ost hatten sich die Kajakfahrer Richard Schönwälder (Schüler A), Henri Lühr und Benno Westphal (beide Schüler B) für diese Meisterschaften qualifiziert. Am Sonnabend ging es für Richard um den Einzug ins Halbfinale, was er recht souverän mit Platz 11 im größten Starterfeld der Meisterschaft auch erreichte. Bei den B-Schülern paddelte Henri auf den Mittelfeldplatz 18. Für Benno war die Strecke doch recht schwierig. Er wurde am Ende 30. Im Mannschaftsrennen ging es vor allem um das Dabeisein. Unsere Drei belegten mit einem „Fü als Ballast den 24.Rang. Im Halbfinallauf spürte Richard mit der Platzierung 15, dass Kanu-Slalom eben aus Fahrzeit und Strafpunkten besteht. Eine Torstabberührung weniger und die Finalteilnahme wäre sicher. Oder noch schneller paddeln. Durch die prima Organisation der Veranstaltung war die Reise in den Norden für alle Teilnehmer ein schönes Erlebnis.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:52
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

28.05.- 1.06.2014, Lofer

Um auf der unberechenbaren Saalach noch einmal für die Deutschlandcuprennen trainieren zu können, reisten unsere Fahrer bereits am Mittwoch kurz vor Mitternacht in der Stammpension Pechtlgut an. Nach ergiebigen Niederschlägen war ein schwerer Wasserstand gegeben, der mit schwierig ausgehangener Strecke kraftraubende Befahrungen forderte. Bei einem Wettkampf am Freitag und einem am Sonnabend hieß es Cuppunkte zu sammeln. Im Herren C1 ging André Kießlich als erster Spremberger Starter in das Rennen. Mit den Platzierungen 10 am Freitag und 8 am Sonnabend paddelte er jeweils in die besten 10. Der 16.Platz von Milton Witkowski im Herren K1 am Freitag entsprach noch nicht den Erwartungen. Der 12.Rang am Sonnabend dagegen schon eher. Den Silberplatz auf dem Siegerpodest erkämpften sich Krüger-Sommer im Herren C2 im ersten Wettbewerb. Mit einer Spitzenfahrzeit, aber auch strittigen Kampfrichterentscheidungen belegt, mussten sich beide am Sonnabend mit dem 4.Platz zufrieden geben.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:51
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

23.-25.05.2014, Meran

Im sonnigen südtiroler Meran blieben die deutschen U23-Zweiercanadier fast unter sich und so wurden die Platzierungen 1 bis 3 unter den Booten aus Augsburg, Leipzig und unserem Boot Hans Krüger-Paul Sommer ausgefahren. Mit einem hervorragenden 0-Lauf gewannen Hans und Paul die Qualifikation. Im Halbfinale paddelten die Augsburger Holzapfel-Brüder auf den ersten Rang, Hans und Paul auf 2. Das Finale entschieden dann die Leipziger Jüttner-Wagner für sich, vor Krüger-Sommer. Was soll es in Meran anderes als Siegerpreise geben: äpfel. Und so konnten unsere Fahrer neben der Silbermedaille auch eine Kiste Äpfel mit nach Hause bringen.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:51
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

17.-18.05.2014, Tacen

Schon seit vergangenen Mittwoch sind Hans Krüger und Paul Sommer mit der U23-Nationalmannschaft im slovenischen Tacen. Auf der berühmt-berüchtigten Strecke in der Nähe von Ljubljana gab es bereits mehrfach Weltmeisterschaften und hochrangige Wettkämpfe. Diesmal ging es beim internationalen „Tacen-2014“ um Weltranglistenpunkte. Im Feld der Herren C2 hatten Hans und Paul mit Quali-Platz 6 den Halbfinaleinzug geschafft. Auf einem sehr schwierigen Parcour konnte man viel Zeit verlieren. Dennoch reichte wiederum der 6.Platz zum Finaleinzug. Eine ordentliche Fahrt mit nur einer Torberührung sicherte dort den 4.Platz, mit nur 3,5 Sekunden Rückstand zum 3. Am 21.05. geht es von Tacen weiter nach Meran, wo am kommenden Sonnabend und Sonntag wieder um Weltranglistenpunkte gepaddelt wird.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:50
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

17.05.2014, Spremberg

Zeitig mussten die Slalomfahrer am Wettkampftag aufstehen, um bis zum scharfen Start der Läufe zur Gruppenmeisterschaft Ost die Wettkampfstrecke und das Umfeld zu präparieren. Aus 25 Vereinen und Renngemeinschaften gingen 241 Einzelstarter und 37 Mannschaften in die insgesamt 51 Rennen um Titel und Qualifikationen zu Deutschlandcup, Nachwuchscup und Deutschen Meisterschaften. Ein im Wehrbereich einfach aussehender Parcour erwies sich praktisch doch als recht schwierig und wurde häufig unterschätzt. Und ab Tor 10 heißt es ja ohnehin kräftig das Paddel durchziehen, da kaum mehr Strömung schiebt.

Die meisten Titel und Medaillen erkämpften sich die Sportler vom BSV Halle, vom LKC Leipzig und von der SGK Meißen. Die Spremberger freuten sich über den Titelgewinn von Milton Witkowski im K1 der Herren LK und Claudio Freimark im K1 der AK A. Richard Schönwälder, Schüler A K1, wurde Zweiter in seinem Rennen. Bei den C-Schüler war Tim Richter glücklich über die gewonnen Bronzemedaille.

Mit dem 4.Platz im Herren C1 sicherte sich André Kießlich den Startplatz beim Deutschlandcup 2014. Eine hervorragende Leistung vollbrachte Henri Lühr im Feld der Schüler B-K1 mit Platz 5. Er sicherte sich die Fahrkarte zur Deutschen Schülermeisterschaft nach Luhdorf-Roydorf. Mit Platz 16 hat das auch Benno Westphal erreicht, während Max Rehklau mit Platz 17 genau einen Platz an der Quali vorbeipaddelte.

Mit gewohntem Spaß und Energie war auch Sven Griebner ins Rennen der Schüler C gegangen, wo er 11. wurde.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:49
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

01.-11.05.2014, Augsburg-Markkleeberg

Die Qualifikationsrennen zu den Nationalmannschaften 2014 sind vorbei und das ist gut so. Sind es doch immer wieder nervenaufreibende Wettkämpfe für alle beteiligten Sportler, Trainer und Kampfrichter. Für unseren Verein gingen Milton Witkowski im K1 der Herren und Hans Krüger - Paul Sommer im C2 der Herren an den Start. Für Hans und Paul war es die erste Quali im Seniorenbereich. Für unsere Boote ging es vor allem im U23-Bereich um eine guten Position. Milton paddelte im Bereich der Plätze 6-7, war aber mit dem Abschneiden nicht ganz zufrieden. Für Hans und Paul wollten sich für die U23-Nationalmannschaft empfehlen. Mit Gesamtqualifikationsplatz 3, aber einigen Torstabberührungen auf dem Konto mussten sie um die Nominierung durch den Trainerrat zittern. Ende gut-Quali gut, der Trainerrat nominierte die Mannschaft, mit Hans und Paul als 3.Boot im C2. Nach vorbereitenden Weltranglistenrennen in Tacen (Slovenien) und Meran (Italien) geht es nun Ende Juni in Skopje (Mazedonien) um internationale Medaillen.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:48
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

18.-21.04.2014, Markkleeberg

Beim Internationalen Frühjahrsslalom mit 13 Nationen in Markkleeberg wurde unser Verein durch Milton Witkowski im K1 und Hans Krüger - Paul Sommer im C2 vertreten. Milton trat in dem international besetzen Invitational-Rennen an. Hans und Paul waren vom DKV als eines von 6 Booten zum Weltranglistenrennen angemeldet. Mit zwei Torstabberührungen blieb Milton als 20. in den Qualifikationsläufen hängen. Als 7. in der Qualifikation und 8. im Halbfinale kämpfte sich unser C2 bis ins Finale. Auch hier wurden sie 8. und holten sich ihre ersten Weltranglistenpunkte bei den Senioren.

Am Ostermontag nahmen unsere Sportler an einem Sprintrennen auf dem Wildwasserkanal in der ehemaligen Tagebaulandschaft Markkleebergs teil. Um nur 0,29 Sekunden verpasste Milton das Finale und wurde 14. Hans und Paul wurden bei diesem spaßbetonten Wettbewerb 6, wobei 4 Sekunden bis zur Preisgeldregion fehlten.

Bis zu den Qualifikationsrennen für die Nationalmannschaften 2014 gilt es nun am Feinschliff zu arbeiten, wozu auch der Trainingsaufenthalt in Markkleeberg in der Osterferienwoche dient.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:47
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

11.-13.04.2014, Kraków-PL

Für unsere Qualiteilnehmer 2014 ging es zu einem vorbereitenden Wettkampf auf den Wildwasserkanal in Kraków. Training am Freitag und zwei Wettkämpfe am Sonnabend und Sonntag passten sehr gut in die Vorbereitungsphase. Auch die Konkurrenz war durchaus auserlesen. Aus der Slowakei, Russland, Tschechien, Schweden und Polen sowieso, kamen die Teilnehmer. Die besten Einzelergebnisse erzielten Krüger-Sommer im Herren C2 mit dem 4.Rang am Sonnabend und Milton Witkowski im Herren K1 mit dem 14.Rang. Und ganz nebenbei wurde auch wieder das historische Stadtzentrum besucht und vor allem auch die Freundschaft mit unseren polnischen Kollegen gepflegt.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:46
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

12.-13.04.2014, Ceska Lipa

Samstagmorgen um 6:00 Uhr haben sich 13 Spremberger Slalomkanuten auf den Weg zum Wettkampf nach Ceska Lipa gemacht. Um an dem dortigem, immer wieder schönen Wettkampf teil zu nehmen. Nach der Anreise wurde sofort die Strecke angeschaut um sich auf dem Wettkampf vorzubereiten. Für die Kinder war es der erste Wettkampf auf einer Wildwasserstecke in diesem Jahr und so kam es das der eine oder andere Spremberger Sportler ins kalte Wasser gefallen ist. Auch gab es die eine oder andere Träne, da nicht alles so lief wie man es sich vorstellt wurde. Doch die Betreuer haben die Kinder für die Läufe immer wieder aufgebaut, so dass sich alle wacker geschlagen haben und ihr Bestes auf dem Kanukurs gezeigt haben. Nach dem der erste Wettkampf am Sonnabend absolviert war, wurde noch einmal für den nächsten Tag auf der Strecke trainiert. Ein wärmendes Lagerfeuer am Abend und schon konnten die Sportler am nächsten Tag wieder voll durchstarte. Dies taten sie auch, denn am Sonntag ist keiner unserer Jungs und das eine Mädchen gekentert und alle waren am Ende des Wettkampftages mehr oder weniger zufrieden. Auf dem schwierigen Ploucnice-Kurs paddelten Jonas Mickuki (1.Junioren K1), Tim Richter (2.Schüler C K1) und Sven Griebner (3.Schüler C K1) auf das Siegerpodest.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:45
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

05.04.2014, Dresden

Die Dresdener Kanuten hatten zum Slalom geladen. Neun sächsische und die SG Einheit Spremberg waren angereist. Viel Wasser war nicht in der Elbe und wenn ein Dampfer vorbeifuhr gab es auch Wildwasser. Unsere Sportler zogen kräftig das Paddel durch und belohnten sich mit einigen Plätzen auf dem Siegerpodest.

Richard Schönwälder siegte bei den A-Schülern K1. Ebenso wurden Henri Lühr und Max Rehklau bei ihrem ersten Wettkampf konkurrenzlos 1. Henri paddelt im K1 der B-Schüler auf den 2.Platz. Max wurde im gleichen Rennen 10. Schon mit dem ersten Wertungslauf sicherte sich Tim Richter bei den C-Schülern den 2.Platz. In den abschließenden Rennen 3 x K1 holten sich Richard, Henri und Tim überraschend den Sieg.

Kevin Richter und Sven Griebner erkämpften mit dem 5. und 7. Platz weitere Punkte für die Vereinswertung. Für den 3.Platz in der Vereinswertung nahmen unsere Jungs Kuchen im Empfang und waren sich einig: „Den haben wir uns verdient!“

Veröffentlicht: 05.01.14 19:45
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

29.03.2014, Meißen

Ein kleine Truppe Slalomfahrer reiste nach Meißen um an einem Kräftemessen mit den sächsischen und berlinern Slalomfahrer teilzunehmen. Der Veranstalter die SG Kanu Meißen hat sich wieder alle Mühe gegeben, um einen schönen Wettkampf anzubieten. Was auch restlos gelungen ist und somit auch der niedrige Wasserstand der Triebisch von allen gern in Kauf genommen wurde.

Erster Wettkampf- erster Sieg für Richard Schönwälder im K1 der Schüler A. Der Sieg war aber auch erst nach einem ordentlichen und fehlerfreien zweiten Lauf möglich. Henri Lühr erkämpfte sich bei den B-Schülern den 2.Rang. Mit dem 7.Platz bei den C-Schülern K1 kann Tim Richter zufrieden sein. In seinem ersten Wettkampf überhaupt kämpfte sich auch Sven Griebner durch die Torstangen und wurde 14. Für die Mannschaft 3 x K1 mit Richard, Henri und Tim war die einzige Torstabberührung zu viel um auf das Podest zu kommen. Sie wurden knapp 4.

Veröffentlicht: 05.01.14 19:44
Letzte aktualisierung: 05.01.15 20:07

4.-10.08.2014 Trainingslager Spremberg / Prag

Eine erlebnisreiche Woche verbrachten einige Slalom-Nachwuchskanuten im Spremberger Bootshaus und in Prag. Unter Leitung von André und mit Hilfe von Milton, Hans, Paul und Jonas wurde nicht nur das Ziehen und Drücken im Slalomboot geübt. Es gab auch eine Rückengymnastik unter fachkundiger Anleitung, das Üben der Kenterrolle, Spiel, Spaß und beim Besuch der Rettungswache im Spremberger Krankenhaus Einblicke in die Arbeit des Rettungsarztes und der Rettungssanitäter. Für die Sportler, die sich in das Wildwasser der Moldau wagten, waren neben dem Training im Slalomboot auch die Fahrten im Gummiboot Palaver ein Erlebnis.

Veröffentlicht: 03.01.14 18:30
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:39

Hallo an alle Spremberger Sportfreunde

seit letzten Sonntag sind Hans, Paul, Jonas, Richard und André in Augsburg um sich auf die Deutschen Meisterschaften der Jugend/ Junioren und der Leiststungsklasse vorzubereiten. Das Wetter war für die Vorbereitung ideal, Paddeln war gut möglich, aufgrund eingeteilter Trainingszeiten, und allen hatten somit Spaß.

Am Donnerstag ist noch Milton, aus Leipzig, dazu gekommen. Damit war das Meisterschaftsteam der Spremberger komplett und es kann am Freitag früh um 8:00 Uhr, mit Richard Schönwälder als Vorfahrer los gehen.

Schöne Grüße aus Augsburg von

Hans, Paul, Jonas, Richard, Milton und André

Veröffentlicht: 03.01.14 18:29
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:39

3.07.2014, Skopje-Mazedonien

Bevor es für Hans und Paul morgen mit den Qualifikationsläufen bei der U23-EM in Skopje Ernst wird, schickten sie noch Grüße nach Hause. Mit Foto der Spremberger Truppe: Sportwissenschaftler Christian Käding, in guter Tradition mit Kategorietrainer Felix Michel und unsere Athleten. Und die Einschätzung zur Strecke, Hans: „Die hats in sich“

Wir drücken Euch die Daumen!!!

Veröffentlicht: 03.01.14 18:27
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:38

03.-07.02.2014, Spremberg

In der Ferienwoche waren die Kanuten nicht nur in Schnee und Wüste unterwegs, auch in Spremberg bereitete sich der Slalomnachwuchs auf die Saison vor. Mit Trainer André Kießlich an der Spitze wurde ein buntes Ausbildungsprogramm absolviert. Nicht nur die üblichen Läufe und Kreistraining gab es, auch gezielte Rückengymnastik, Trampolinspringen bei unseren Turnern, Klettern bei KSC Asahi oder Tauchen in der Schwimmhalle gehörten zum Programm. Mit Schulung der Wettkampfbestimmungen und Videoauswertungen von Paddeln vor dem Bootshaus bis zu olympischen Wettkampfläufen wurden theoretische Grundlagen für die Paddelsaison geschaffen. Und als der Abschlusskuchen aus der Küche der Trainermutti verspeist wurde, war sich der Nachwuchs einig: „Das war anstrengend, hat uns aber Spaß gemacht und das Mittagessen bei Martin und Gisela war auch prima.“

Für die Unterstützung möchten sich die Kanuten bei der Sportfreundin Claudia Teschke von unserer Turnabteilung und bei Sportfreund Mario Blauth, Asahi, bedanken.

Hier noch ein paar Kommentare von den teilnehmenden Sportlern:

Richard: „Ich fand das Laufen zu der Turnhalle und Kletterhalle sehr schön.“

Jolyn: „Mir hatte am Mittwoch der Ausflug in die Kletterhalle gefallen.“

Sven: „Ich fand alles sehr schön.“

Veröffentlicht: 03.01.14 18:26
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:38

09.02.2014, Al-Ain (Vereinigten Arabischen Emirate)

Am Sonnabend, dem vorletzten Tag unseres Trainings im Wadi Adventure Park in Al Ain, haben wir, neben den zu absolvierenden Trainingseinheiten, den Gipfel des Berges hinter dem Kanal erklommen. Ein sehr enger und gefährlicher Weg führte den steilen Berg hinauf. Aber die Mühe hat sich gelohnt. Oben angekommen hatten wir einen einfach beeindruckenden Ausblick. Der Wildwasserpark und die Raftboote waren nur noch spielzeuggroß und man konnte die große Stadt Al-Ain fast vollständig überblicken. Erstaunt waren wir darüber, dass unweit vom Kanal ganze Siedlungen mit Mehrfamilienhäusern, welche alle gleich aussahen, gebaut worden. Das Bauprojekt hat Dimensionen die man sich kaum vorstellen kann. Es sah aus als wollten sie eine ganz neue Stadt bauen und das direkt neben der Wüste, neben dem Wadi Adventure Park.

In der zweiten Einheit ist Jonas ein einer brenzlichen Stelle gekentert und hat sich eine größere Schürfwunde an der Schulter zugezogen. Aber so wir ihn kennen, als ganzen Kerl, ist er beim nächsten Training gleich wieder mit eingestiegen und nahm den Kampf mit den Wellen erneut auf.

In den letzten Einheiten haben wir uns noch einmal auf die Befahrung von Aufwärtstoren konzentriert. Ergebnisse sind erkennbar.

Alles in Allem ist es hier einfach Klasse zum trainieren. Dem stimmen sicher viele zu, da man hier beim Training sämtliche Topathleten unseres Sports antrifft. Es war eine sehr schöne Zeit hier und ich denke sie hat uns einiges an Erfahrung eingebracht.

Liebe Grüße
Paul, Jonas, Sam und Hans

Veröffentlicht: 03.01.14 18:23
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:38

07.02.2014, Al-Ain (Vereinigten Arabischen Emirate)

Freitags ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten der Sonntag. Das heißt wir hatten heute kein Training auf der Wettkampfstrecke.

Während Trainer Sam die nahe gelegenen Berge erklomm, fuhren wir (Paul, Jonas, Hans) mit einem Krefelder Sportsfreund nach Dubai um dort etwas Geld loszuwerden. Das hat auch prima geklappt in der Dubai Mall, welche in etwa so groß ist wie Spremberg.

Die Fahrten nach Dubai haben wir mit dem Taxi absolviert. Wir haben etwa 25 Euro für 150 Kilometer bezahlt. Zum Vergleich in Deutschland: Spremberg bis Cottbus macht 40 Euro.

Abend angekommen fallen wir jetzt alle nur noch in unser Bett!

Liebe Grüße aus der Wüste!

Veröffentlicht: 03.01.14 18:22
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:38

06.02.2014, Al-Ain (Vereinigten Arabischen Emirate)

Heute ging es mit leerem Magen früh um sieben aufs Wasser. Wir sprinteten ein wenig durch die, noch etwas vom Winde verwehten, Tore, und das sogar ab und an ganz ansehnlich. Wir lernen Einheit für Einheit immer mehr dazu.

In der zweiten Wildwassereinheit fuhren wir wieder Technik im schwersten Abschnitt der Strecke, dem mittleren. Ab und an kam es zu Zusammenstößen mit Wand und anderen Sportlern, aber das blieb ohne große Auswirkungen.

Nach dem Abendessen sind wir dann jeweils drei Runden um den nahe gelegenen See gerannt und nach jeder Runde standen Körperübungen auf dem Programm. Zwischen verschleierten Frauen und Männern in edlem weißen Gewand, welche sich gemütlich am See versammelten, tanzten und sich hübsche Augen machten (sofern man sie sah), absolvierten wir, schweißtriefend, unsere Ausdauer Einheit.

Soweit war es das vom heutigen Tag,
Sportliche Grüße aus den Vereinigten Arabischen Emiraten von Jonas, Paul, Sam und Hans!

Veröffentlicht: 03.01.14 18:21
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:38

05.02.2014, Al-Ain (Vereinigten Arabischen Emirate)

Heute war ein durch und durch stürmischer Tag. Die Nacht war unruhig da auf Grund des starken Windes alles an unserem Haus klapperte. Die Türen wurden vom Wind geöffnet und auch die Fenster klapperten ulkig.

Nach dem Frühstück stand eine Athletikeinheit auf dem Plan. Wir gingen etwa 35 Minuten Laufen und haben an Spielplätzen, Bänken und anderen brauchbaren Gegenständen Körperübungen gemacht.

Nachmittag sind wir Ausdauerrunden auf dem Kanal gefahren. Dabei gab es eine mehr oder minder sehenswerte Einlage der Besatzung Krüger-Sommer. Eine Badeeinlage. Generell war das Training am heutigen Tag eher schwierig, da einem die Stangen nur so um die Ohren geflogen sind.

Morgen sind wir um sieben dran mit der ersten Einheit.

Bis dahin,
Sportliche Grüße aus den Vereinigten Arabischen Emiraten von Jonas, Paul, Sam und Hans!

Veröffentlicht: 03.01.14 18:20
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:38

04.02.2014, Al-Ain (Vereinigten Arabischen Emirate)

Unser Tag begann heute etwas früher als gestern. Um sieben gab es Frühstück, um acht waren wir mit dem Wildwassertraining dran. Das Frühstück hat Jonas wohl etwas aufs Gemüt und vor allem auf den Körper geschlagen. Er musste in der ersten Einheit wegen Übelkeit passen. Wir (der C2) feilten noch etwas an unserer Technik, was auch ganz gut klappte.

Begleitet von einigen Sturmböen, welche einiges an feinem Sand mit sich trugen, absolvierten wir die Mittagszeit und das darauf folgende Training. In der zweiten Einheit des Tages fuhren wir halbe Strecken, welche zusammen addiert wohl etwa die Hälfte des Gesamtkurses ausmachten. Danach war eigentlich eine Wanderung auf die nahegelegenen Felsen geplant, jedoch haben wir diese auf Grund des Windes aufgeschoben.

Positiv ist anzumerken, dass wir nach langem Suchen endlich einen Supermarkt gefunden haben, welcher uns hilft die Getränkekosten möglichst gering zu halten.

Sportliche Grüße aus den Vereinigten Arabischen Emiraten von Jonas, Paul, Sam und Hans!

Veröffentlicht: 03.01.14 18:19
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:38

03.02.2014, Al-Ain (Vereinigten Arabischen Emirate)

Heute Morgen hat es nach dem Frühstück etwa eine Minute geträpfelt. Danach standen zwei Technikeinheiten auf dem „Black Chanel“ des Erlebnisparks Wadi Adventure auf dem Trainingsplan. Da die Strecke sehr lang ist haben wir uns in jeder Einheit auf je zwei Abschnitte beschränkt. In der zweiten Einheit konnten wir uns dabei auf dem Kanal austoben wie wir wollten. Auf der Liste für diese Zeit standen zwar einige Namen, jedoch waren die Spremberger die einzigen sie sich aufs Wasser trauten. Nach dem Abendessen machten wir drei Sportler noch ein vierzig minütiges Läufchen. Dabei wurden einige Klippen erklommen, der Supermarkt lokalisiert und eine Moschee von weiten bestaunt.

Langweilig wird uns hier nicht

Bis Bald, Grüße von Trainings- und Reisegruppe Kautz.

Veröffentlicht: 03.01.14 18:17
Letzte aktualisierung: 26.03.17 11:38