Kanu-Slalom

Archiv 2019

30.11.-1.12.2019 Hallenbadslalom in Gera

Einen feinen Abschluß der Wettkampfsaison bereiteten sich die Slalomfahrer beim 24. Geraer Hallenbadslalom.  Zuerst eine Zeitrunde zur ersten Ranglistensortierung,  dann geht es Mann gegen Mann um Sieg und Platz.

Vor dem Wettkampf war nicht vorauszusehen, dass gerade unser jüngster Sportler Alfons Kießlich, Schüler C AK 8, auch der erfolgreichste sein wird. Erstmals startete er im C1 und wurde dort Dritter. Im K1 legte er ordentlich los und paddelte konstant schnelle Zeiten. So kämpfte er bis ins Finale, was er dann auch gewann. Die etwas älteren C-Schüler Lenhard Seidlitz und Xander Schenker blieben in ihrem Wettbewerb in den Ko-Runden hängen und belegten im gut besetzten Startfeld Platz 6 und 8. Ähnlich erging es dem Jugendlichen Sven Griebner und dem Junior Benno Westphal. Sie wurden 8. und 7. im K1 ihrer Altersklasse.

Unsere Herren Milton Briebsch und André Kießlich konnte man durchaus schon zum Favoritenkreis in ihren Spezialdisziplinen K1 bzw. C1 rechnen. André machte auch noch einen Ausflug in die K1-Bootsklasse. Beide kämpften sich bis in die Finalläufe. Im C1 unterlag André seinem Leipziger Konkurrenten knapp und wurde Zweiter. Im etwas besonderen Finale der Herren K1, hier standen sich unerwartet unsere beiden Athleten gegenüber, machte Milton klar, dass er der K1-Spezialist ist.

Zweimal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze- eine prima Bilanz im letzten Wettkampf der Saison.

Und der Weihnachtsmarkt wurde am Sonnabend  traditionell auch wieder besucht.

Veröffentlicht: 01.12.19 21:27
Letzte aktualisierung: 01.12.19 21:34

28.09.2019- Halle/Saale

Nach einigen Terminverschiebungen der 17.Auflage des Nachwuchsslaloms auf der Hallenser „Gerbersaale“ war es dem Veranstalter BSV Halle gelungen einen Termin anzubieten, der uns ermöglichte wenigstens mit zwei Sportlern vertreten zu sein.

Und die Beiden, Xander Schenker im K1 der C-Schüler AK 9-10 und Alfons Kießlich im K1 der C-Schüler AK 8 und jünger, machten ihre Sache nicht schlecht. Prima betreut vom Nachwuchsübungsleiter Benno Westphal, gingen sie die Strecke mit leichter Strömung, stark versetzen Toren und kniffligen Aufwärtspassagen, motiviert an. Xander positionierte sich im Endergebnis genau in der Mitte des stark besetzten Rennens auf Platz 12. Alfons durfte im 9-köpfigen Feld sogar auf den 3.Podestplatz klettern. Gut gemacht Jungs!

Veröffentlicht: 29.09.19 08:53
Letzte aktualisierung: 29.09.19 08:55

07.09.2019 - Spremberg

Trotz des Regens am Vormittag ging es den ganzen Tag beim 3.Brandenburg-Cup am Weißen Wehr heiß her. Eigentlich sollte gleichzeitig der 3.Lauf zur Mitteldeutschen Meisterschaft absolviert werden, aber eine Woche vor dem Wettkampf wurde mangels Wasser am eigentlichen Finalort Königshütte der dortige Finallauf der MDM abgesagt. Somit kam das Finale der MDM auch nach Spremberg.

Nach der Mannschaftleiterberatung und Korrekturen im Programm gab es insgesamt 592 Starts in den Altersklassen von Schüler C (8-10 Jahre) bis AK E (>70 Jahre). Die bewährte Spremberger Org -Truppe hatte pünktlich sämtliches Wettkampfequipment aufgebaut, so dass ab 10:00 Uhr die Rennen wie am Schnürchen liefen. Bis 18:10 Uhr. Die aufwändige Auswertung zur Mitteldeutschen Meisterschaft verzögerte etwas den rechtzeitigen Beginn der Siegerehrung. Als alle 48 Wettbewerbe geehrt waren, zeigten die Uhren auf die 20.

18 Vereine nahmen am Wettkampf teil. Aus 16 Vereinen kamen die Sportler auf dem Siegerpodest.  Für die Spremberger Farben erkämpfte sich André Kießlich im Herren C1 den 2.Platz und Milton Briebsch im K1 der Herren den 3. Platz. Benno Westphal wurde 7. (Junioren K1), Sven Griebner 21.(Jugend K1).  

Für unseren B-Schüler Ole Löwa und den C-Schülern Xander Schenker, Lenhart Seidlitz, Konrad Menzel und Alfons Kießlich ging es überhaupt erstmals darum, auf dem Wildwasser der Spree die Wettkampfstrecke zu bewältigen und möglichst alle Tore zu befahren.  Diese Aufgabe sind sie mutig angegangen.  Mit den Plätzen 23 von Ole, 13. – Xander, 14. – Lenhart, 17.-Alfons und 18.- Konrad , haben sie diese Aufgabe durchaus zur Zufriedenheit ihrer Trainer gelöst. Mit dem Schwung aus dem Wettkampf können sie sich nun in das weitere Wildwassertraining stürzen.

In der Wertung der Mitteldeutschen Meisterschaft mit Wettkämpfen in Weimar, Roudnice-CZ und Spremberg hat sich ein Spremberger auch den Gesamtsieg erkämpft. André Kießlich im Herren C1 der Leistungsklasse.

Ergebnisse

Veröffentlicht: 08.09.19 17:53
Letzte aktualisierung: 09.09.19 19:27

31.08.2019 Frankenberg/Sachsen

Erstmals waren wir zum Slalomwettkampf nach Frankenberg gereist. Und fanden eine schöne Slalomstrecke auf der Zschopau, mit etwas Strömung und einer Stromschnelle. Dort merkten unsere jungen Paddler, wie wichtig das Training im Wildwasser am heimischen Wehr ist. Oder bei der Streckenbegehung richtig zuzuhören, um dann nicht Tore falsch herum zu befahren. Wenn man aufs Siegerpodest paddeln möchte. Von dem waren Ole Löwa (7.im Schüler B K1), Xander Schenker (9.Schüler C), Alfons Kießlich (10.Schüler C) und Lenhard Seidlitz (13.Schüler C) recht weit entfernt. In der Mannschaft 3 x K1 wurden Ole, Xander und Alfons 9. Als sich in der Mittagspause die Möglichkeit ergab ein Bad in der Zschopau zu nehmen waren unsere Jungs aber die Besten.

Veröffentlicht: 01.09.19 08:29
Letzte aktualisierung: 01.09.19 19:18

13.-18.08.2019, Metz (Frankreich)

Schon am Mittwoch machte sich André Kießlich auf den Weg nach Metz an der Mosel, um an den ersten Deutschland-Cup-Rennen des Jahres 2019 teil zu nehmen. Es war  für ihn auch eine  interessante Erfahrung, da er in 22 Paddeljahren  noch keinen Wettkampf in Metz absolviert hat und er  sehr gespannt war, was ihn da erwartet.

Nach zwei Trainingseinheiten und des Anschauen der Vorfahrt am Freitagabend, ging es dann am Samstag um 14:07 Uhr für André los. Ziel: Punkte im Deutschland-Cup sammeln. Die Stecke war an beiden Tagen nicht zu unterschätzen und hatte an der einen oder anderen Stelle einiges an Geschick und Kraft erfordert. Für André hat es erwartungsgemäß an beiden Tagen für das B-Finale gereicht (die besten 10 fuhren im A-Finale). Dort konnte sich André an beiden Tagen noch einmal steigern und mit dem 3. Platz am Samstag und den 2. am Sonntag zufrieden sein.

Veröffentlicht: 19.08.19 21:00
Letzte aktualisierung: 19.08.19 20:59

21.-23.06.2019 Kraków-Pl

Nachdem wir ein paar Jahre nicht bei Wettkämpfen in Kraków-Pl vertreten waren, bot sich der Wettkampf „Um den Pokal des Präsidenten der Stadt Kraków“ an, den Weg an die Weichsel anzutreten. Den meisten Wettkämpfern ging es um die Vorbereitung auf die im Juli an gleicher Stelle stattfindenden Junioren- und U23-Weltmeisterschaften. Und so waren schon Nationalmannschaften aus Neuseeland, Australien, Tschechien, Polen, Kanada, der Slovakei sowie einzelne Sportler aus der USA, Spanien, Thailand, Frankreich, Finnland und unsere zwei Senioren André Kießlich im C1 und Milton Briebsch im K1 in die Startlisten eingetragen. 

In je einem Wettkampf am Sonnabend und Sonntag musste man sich auf den bekannt kniffligen Krakówer-Slalomstrecken einige Gedanken machen, um einen fehlerfreien und schnellen Weg durch die Tore zu finden. Nach den Qualifikationsläufen sortierten sich die starkbesetzten Starterfelder in A- und B-Finalisten, wobei unsere beiden sich erwartungsgemäß in das B-Finale einreihten. Dort belegte André am Sonnabend den 3. und am Sonntag den 8.Platz. Milton paddelte auf die B-Finalplätze 19 und 11.

Ein Wochenende mit viel Sport, Kultur und Pflege der freundschaftlichen Kontakte mit unseren polnischen Sportfreunden.

Veröffentlicht: 24.06.19 20:22
Letzte aktualisierung: 24.06.19 20:22

15.06.2019 Zschopau

Die Kanu-Falken aus Zschopau hatten wieder zu den Erzgebirgsspielen nach Zschopau eingeladen. Mit 7 Vereinen aus Sachsen und einem aus Brandenburg war es ein kleiner aber feiner Slalomwettkampf. Auf der Zschopau, die sich wie unsere heimische Slalomstrecke ruhig, nur klarer zeigt. Was nicht einige Sportler daran hinderte, ein Tor auch mal falschherum zu befahren. Unser Jugendlicher Sven Griebner wurde in seinem K1-Rennen 3. Im Rennen der A-Schülerinnen K1 holten unsere Mädchen Asya Zech und Klara Schöps Silber und Bronze. B-Schüler Ole Löwa wurde 7. Die meisten Wettkämpfer gingen bei den C-Schülern an den Start. Hier belegten unsere Jüngsten die Plätze 8 - Xander Schenker, 9 - Alfons Kießlich, 11-Lenhard Seidlitz und 14 - Konrad Menzel. Asya-Klara-Ole und Xander-Lenhard-Alfons starteten auch im Wettbewerb der Schüler 3 x K1 und platzierten sich im Mittelfeld.  Vielen Dank an die mitgereisten Papa`s, die den Trainer und Kampfrichter kräftig unterstützen.

Veröffentlicht: 16.06.19 08:44
Letzte aktualisierung: 16.06.19 08:46

08.06.2019 2.Lauf MDM in Roudnice-CZ

Nach dem 1.Lauf zur Mitteldeutschen Meisterschaft in Weimar fand der 2.Lauf nun im tschechischen Roudnice statt. Ausgerichtet von der SG Kanu Meißen gab es in der Stadt an der Elbe mit ehemaligem Bischhofsitz und einer hochwertigen Slalomstrecke sehr gute Bedingungen für diesen Wettkampf.

Unsere drei Wettkämpfer kämpften sich wacker durch das Wildwasser. Milton Briebsch gewann das Kajakrennen der Herren LK deutlich. André Kießlich musste nur dem Leipziger NM-Fahrer Tuchscherer der Vortritt lassen und wurde 2. Im Junioren K1 bewältige Benno Westphal die schwierige Strecke, war aber in beiden Läufen mit Wertungen der Marke "volle Hand" belastet. Er wurde 12.

Veröffentlicht: 09.06.19 09:23
Letzte aktualisierung: 09.06.19 09:23

29.05.2019 Lofer

Kanu-Slalom ist und bleibt ein Natursport.

Am 31.05. und 1.06. sollten die ersten Läufe zum DeutschlandCup und Deutschland-NachwuchsCup 2019 auf der Saalach in Lofer starten. Seit Tagen hat es am Alpenrand geregnet und der Pegel wurde von allen Beteiligten täglich beobachtet. Unser Bus war mit allem was so ein Kanuwochenende benötigt, also Boote, Paddelsachen, Nudelsalat, Buletten, Knacker usw. beladen. Kurz vor der Abfahrt ging die Nachricht ein das sich die Situation mit weiter steigendem Pegel und Treibholz so verschlechtert hat, das die Veranstaltung vollständig abgesagt werden muss. Zu unserem Glück kam die Entscheidung des DKV noch rechtzeitig vor der Abreise. Nun hieß es Bus wieder ausladen und vor allem auch Nudelsalat und Buletten aufessen.

Auf ein Neues in Lofer 2020.

Zum Vergleich auch ein Bild mit Blick Richtung Teufelssteg 2018.

Veröffentlicht: 30.05.19 09:09
Letzte aktualisierung: 30.05.19 09:16

11.05.2019 ODM Haynsburg

Wetterbericht: die Temperaturen waren doppelt so hoch wie in Coswig, geregnet hat es aber auch den ganzen Tag.

300 Slalomfahrer aus allen ostdeutschen Bundesländer haben sich an der Elster bei Zeitz versammelt, um Ostdeutsche Meister zu ermitteln und die Qualifikationsnorm für Deutsche Meisterschaften und DeutschlandCup zu erfüllen. Medaillen haben unsere Sportler keine erpaddeln können, aber im Herren C1 der Leistungsklasse hat André Kießlich mit einem guten 6.Platz die Qualifikation für die DM geschafft. Benno Westphal wurde bei den Junioren K1 10. und darf ebenfalls an DC und DM teilnehmen. Der 20.Platz von Sven Griebner bei den Jugendlichen K1 reicht leider nicht für die Qualifikation. DeutschlandCuprennen finden in Lofer (A) und Metz (F) statt, die Deutschen Meisterschaften im September in Hohenlimburg.  

Veröffentlicht: 12.05.19 09:48
Letzte aktualisierung: 12.05.19 09:49

04.05.2019 Coswig

Eigentlich ist ein Wettkampf in Coswig eher ein angenehmer Spaziergang. Wasser mit weniger Bewegung als vor dem Spremberger Bootshaus und nette Leute. Wenn die Temperaturen aber um 5°C sind und Dauerregen für ungewolltes "Zuschußwasser" sorgt, wird es eine echte Bewährungsprobe für Mann, egal ob Wettkämpfer, Kampfrichter oder Trainer, und Material. So erlebte es unsere junge Truppe in diesem Jahr.

Das Gute: es haben alle wacker den Wettkampf durchgestanden und sind auch wieder aufgetaut. Und die Ergebnisse liegen im Rahmen der Möglichkeiten. Sven Griebner im K1 der Jugendlichen wurde 2. Bei den C-Schülern wurde Lenhard Seidlitz für den 5.Platz geehrt. Mit Xander Schenker auf den 7., Konrad Menzel auf dem 12. und Alfons Kießlich auf den 15.Platz waren unsere Sportler unter den Top15. Durchaus mit Hang nach weiter vorn. Also: immer fleißig weitertrainieren.

Veröffentlicht: 04.05.19 17:44
Letzte aktualisierung: 04.05.19 17:49

01.05.2019 - Maifest und Kreismeisterschaft in Spremberg

Als kleines Volksfest hat sich das Maifest im Spremberger Bootshaus, mit viel Sport, Spaß und Spiel, etabliert. Bei der regenbedingten Unterbrechungen am Vormittag fand das Publikum Platz unter Großpavillons und konnte Kaffee, Kuchen, Bratwurst, Suppe und Getränke aller Art genießen.

Als erste Wettkämpfer absolvierten die Vorschulkinder im Alter 5 / 6 Jahre einen Gewandheitslauf. Hier gewann Till Munitzk, vor Arvid Nicko und Mats Jahnke. Sieben weitere junge Sportler waren genauso eifrig auf dem Parcour unterwegs, so dass sich alle einen Preis wohlverdient hatten.

Um 11:30 Uhr, die Sonne hatte den Regen weggeschoben, wurde der scharfe Start auf dem Wasser vollzogen. Im Einerkajak, im Wanderzweier und auf dem SUP ging es um Sieg und Platz. Kreismeisterschaftsmedaillen in Gold, Silber oder Bronze erkämpften:

Schülerinnen K1: Asya Zech vor Klara Schöps

Jugend/Junioren K1: Benno Westphal vor Sven Griebner

Schüler C K1: Ole Löwa vor Lenhard Seidlitz und Xander Schenker

Schüler AK 8/9 K1: Konrad Menzel vor Alfons Kießlich

Herren K1: Milton Witkowski vor Richard Schönwälder

Damen K1: Anja Kießlich vor Annett Mikucki

Herren Altersklasse K1: Armin Kießlich vor Andreas Nicko und Uwe Rosentreter

Im K2 Wanderboot in Mischung Vorschüler mit einem kundigen Mitpaddler siegte:

Mats Jahnke mit Uwe Rosentreter, vor Till Munitzk mit Anne Munitzk und Rosa Zech mit Kerstin Sommer.

Die besten Stehpaddler im SUP-Wettbewerb waren:

Schülerinnen: Klara Schöps vor Asya Zech

Schüler C: Ole Löwa vor Xander Schenker und Lenhard Seidlitz

Schüler AK 8/9: Alfons Kießlich

Herren: Milton Witkowski, vor Benno Westphal und Armin Kießlich

Als um 17:00 Uhr die Luft aus der Hüpfburg gelassen wurde ging wieder einmal ein unterhaltsamer Tag im Bootshaus zu Ende.

Veröffentlicht: 01.05.19 20:23
Letzte aktualisierung: 01.05.19 20:26

30.03.2019 Weimar

Beim ersten Lauf zur Mitteldeutschen Meisterschaft in Weimar ging nun auch der erste Spremberger Slalomfahrer, André Kießlich - Herren C1, in die neue Wettkampfsaison, nachdem die jüngsten Sportler bereits beim Athletikwettkampf in Spremberg an den Start gingen. Mit einem zweiten Platz und nur 0,68 Sek. Rückstand zu Ben Fröhlich aus Leipzig und vor Johann Karch (Gera) hatte er seinen ersten Wettkampf auf der umgebauten Wettkampstrecke in Weimar und einer gut ausgehangenen Slalom-Strecke abgeschlossen. Und damit auch erste Punkte in der MDM-Wertung gesammelt.

Die umgebaute Strecke auf der Ilm ist ein gelungenes Beispiel für die Verbindung von Wassersport und Flußbau und für jüngere Sportler nicht zu unterschätzen.

Veröffentlicht: 31.03.19 20:08
Letzte aktualisierung: 01.04.19 12:40