Kanu-Slalom

Archiv 2020

05.09.2020 4.Brandenburg-Cup beim 70.Herbstslalom

Eigentlich sollte der 70.Herbstslalom mit dem 4.Brandenburg-Cup im 100. Jahre des Spremberger Kanusports etwas Besonderes werden. Wurde es auch, allerdings nicht wie gedacht. Ohne Werbung, mit Abstandsregeln, Desinfektionsmittel und Hygienekonzept. Das gesamt DKV-Slalom-Wettkampfgeschehen war ohnehin schon durcheinander und so gab es zeitgleich in Markkleeberg Qualifikationsrennen und Deutsche Meisterschaften für die Jugend bis zur Leistungsklasse.

Trotz dieser ungünstigen Ausgangslage hatten sich 19 Vereine mit 145 Starter und 245 Starts angemeldet. Auch gut, der Wettkampf konnte somit vor dem Mondaufgang abgeschlossen werden.

Neben den Stammgästen aus Berlin, Leipzig, Meißen, Coswig, Zwickau, Zeitz, Jena, Dresden, Frankenberg, Halle, Gera, Radebeul und Ceska Lipa-CZ, freuten wie uns, dass auch wieder die Sportfreunde aus Bayreuth und Schkopau sich anmeldeten sowie erstmals Sportler aus Bremen.

Auch wenn der Wasserstand der Spree eher spärlich war, die ausgehangene Wettkampfstrecke war anspruchsvoll genug, so das die Wasserretter einige Male helfend Mann und Material bergen mussten.

Bei der Siegerehrung war ein buntes Bild auf dem Siegerpodest zu finden. Sportler aus allen Vereinen hatten sich 1., 2. und 3. Plätze erkämpft und konnten die, Dank der Unterstützung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg möglich gewordenen Siegerpokale, in Empfang nehmen.  Die Pokalhamster waren die Sportler vom  LKC Leipzig, SGK Meißen, TSV Gera-Zwötzen, BSV Halle und PSB Berlin.

Für unsere kleine Einheit-Truppe gewann Milton Briebsch den Herren K1,  mit der Tagesbestzeit. Im K1 der AK A wurde Claudio Freimark 3., ebenso Alfons Kießlich bei den jüngsten C1-Fahrern.  Xander Schenker startete erstmals bei den B-Schülern im K1 und musste die Strecke ohne Erleichterungen bewältigen. Er wurde 19. in seinem Rennen. Die jüngeren C-Schüler Lenhard Seidlitz, Alfons Kießlich und Konrad Menzel zeigten, dass sie sich im heimischen Wildwasser „schon etwas trauen“ und belegten die Plätze 4, 6 und 8.

Ein großes Lob der Gäste gab es für die etwa 50-köpfige Spremberger Organisationstruppe, die unter nicht einfachen Randbedingungen einen prima Wettkampf organisierten.  Diese gaben den Dank gern an die fairen und disziplinierten Gäste zurück. Alle waren sich einig: „Kanu-Slalom ist mit Abstand der schönste Sport“.

Veröffentlicht: 06.09.20 16:43
Letzte aktualisierung: 06.09.20 20:29

30.08.2020 Nachwuchswettkampf in Dresden

Den ersten Wettkampf 2020 für unseren Slalomnachwuchs gab es am Sonntag am Strand der Elbe in Dresden.  Von unseren Athleten konnten nur die C-Schüler Konrad Menzel und Alfons Kießlich mitfahren. Im K1 wurde Konrad 3., direkt vor Alfons. Im C1 paddelte Alfons zweimal ins Ziel und wurde damit 1.

Eine dicke Überraschung gab es in der Mannschaftswertung. Unsere zwei gewannen den 3. Platz in einer Effektivitätswertung und  damit einen Kuchen. Glückwunsch an die Sportler mit den Trainern Milton und Benno

 

Veröffentlicht: 30.08.20 20:42
Letzte aktualisierung: 30.08.20 21:04